meisterwerkemeisterwerk

Es gibt diese besonderen Momente, in denen uns etwas klar wird, in denen wir einen Zusammenhang erkennen oder ein Rätsel lösen. In diesen Augenblicken taucht es auf: das Lachen der Erkenntnis. So ist es auch beim Anblick dieser Zeichnung.Aus ihr spricht die Kenntnis des Fachmanns. Nur wer die Details und ihre Funktionen und Zusammenhänge kennt, kann Sachverhalte so vereinfacht darstellen, dass sie auch für den Laien klar werden.

Anschaulich wird hier gezeigt, was sich tagtäglich um einen Atomreaktor herum abspielt. Überall flattern Warnzeichen, die auf ionisierende Strahlung hinweisen, umher. Sie entstammen dem sogenannten Bienen-Wabenreacktor-Schneller- Brüter. Von dort strömen sie aus, um Strom aus den Steckdosen der umliegenden Wohnhäuser einzusammeln. Den gesammelten Strom bringen sie wieder zurück in den Wabenreacktor, von wo aus er wieder ins Netz eingespeist wird, während der Wetterhahn auf dem Dach sein fröhliches Liedlein trällert. Das ist er: der Kreislauf der Elektrizität.

Doch wenn sich ein Schmetterling rechts oben auf das große Gebäude setzt, wird es für die kleinen Warnzeichen gefährlich. Dann müssen die tapferen Männer aus dem Reacktor- Controll-Häuschen ausschwärmen, um die kleinen Racker wieder einzufangen. Wieso das so ist, darüber streiten die Wissenschaftler noch. Bei aller Präzision irrt die Zeichnung jedoch in einem Punkt: Die Firma, die für die Sicherheit zuständig ist, ist natürlich keine GbR, sondern eine GmbH. Aber man kann ja nicht alles wissen. Ich hoffe, auf Ihrem Gesicht erstrahlt es nun: das Lachen der Erkenntnis.

R. Yogeshwar

 

---Anzeige---