meisterwerke

meisterwendlandDer Tod kommt aus dem Zapfhahn! Eine Wahrheit, die man in Deutschland nur unter schlimmsten Anfeindungen äußern darf. Dieses Werk spricht diese Wahrheit aus. Es erzählt die Geschichte eines Autofahrers.

Eine Geschichte, die jeder so oder so ähnlich schon einmal erlebt hat: Man fährt an die Tankstelle, wird dort wie immerfreundlich von einemRiesenlurch mit Mütze begrüßt,der sich sogleich als Tankwart anbietet. Er öffnet die Motorhaube, lässt ein paar Liter gelbes »Super E10« über den Motor laufen, weil er mit dem viel zu kurzen Schlauch nicht bis an die Tanköffnung herankommt, die er vor Wut darüber demoliert.

Das gelbe E10 sammelt sich um die Reifen herum an, woraufhin das Auto anfängt zu schielen. Es spuckt eine Schraube aus und lässt die Zunge heraushängen, während Dampfschwaden aufsteigen und der Auspuff knirscht.

Dem Frosch ist es zwar so peinlich, dass ihm die Mütze hoch geht, aber er muss für den Schaden ja nicht aufkommen,weil die Bekloppten von der Versicherung mal wieder behaupten, man sei selbst schuld und nicht irgendwelche Riesenlurche!

Das Gemälde (3472 auf 2448 Pixel) sollte als Warnung an jeder Tankstelle weltweit angebracht werden. Es ist ein mutiges Werk, das es – entgegen der vorherrschenden Political Correctness – wagt, die Problematik der fahrlässig handelnden Zapfsäulenamphibien anzusprechen.

DieLurche sind verantwortlich für hechelnde Fahrzeuge! Das wird man wohl noch malen dürfen in Deutschland!

T. Sarrazin

 

---Anzeige---