Lebt eigentlich Monica Lierhaus noch?

lierhaus

Ja! (Seufz) Ja!! (Schluchz) Ja!!! (Schneuz). Trotz Aneurysma und fünf gebrochenen Rippen. Sie kann also weiter in der Fernsehlotterie erscheinen, wo man sie bestaunen darf (weil sie sich ja weigert, auf dem Oktoberfest oder in Berlin im Hamburger Bahnhof ausgestellt und angefasst zu werden), und wo sie sich zum Pflegegeld ein bisschen was dazu verdient.

Endlich mal was los im Fernsehen – und zwar mit geringstem technischen Aufwand, bei vollständiger Gebührenzahlerbelastungsvermeidung! Die neidischen Chefs in der ARD haben sich nicht durchgesetzt, die uns den Grusel vermiesen wollten. Frau Lierhaus wird ihren Vertrag mit dem Springer Verlag vollinhaltlich erfüllen können, sogar über ihr Ableben hinaus. Diszipliniert,kompetent und eloquent.

Vermutlich wird ihr Manager sie aber erst einmal heiraten müssen. Da muss sie nur »Ja« sagen. Wir werden es lesen dürfen, wenn auch nicht an dieser Stelle. Immer schön Lotto spielen!

Matti Friedrich

 

Kommentare 

 
#1 Margarita Moerth 2011-06-24 21:27
Das geht zu Herzen!
Aber doch auch wieder ein Beweis, dass unser soziales Fangnetz noch trägt. Wie hier durch spontane Entscheidungsfr eude der Verantwortliche n ein Härtefall vermieden werden konnte, indem man dieser bedauernswerten Person das Gnadenbrot gibt ... das zeugt von echter Größe. Unsere Gesellschaft IST sozial.
Nur, diese verdreckten Typen, die da in den Städten herumlungern, in unseren warmen U-Bahnschächten schnarchen und betteln, statt was Ordentliches zu arbeiten, ... also, bei denen, kein Pardon!
Zitat
 

---Anzeige---