Verrechnet
Donnerstag, den 23. Juni 2011

+++ aus dem aktuellen Heft +++

Die Atomkonzerne fühlen sich durch den Atomausstieg enteignet: »Ohne finanziellen Ausgleich wäre das ein einseitiger und ungerechtfertigter Eingriff in das Vermögen unserer Aktionäre«, klagt Eon-Chef Johannes Teyssen. Vielleicht sollte man den Kraftwerksbetreibern als Ausgleich ihren bereits seit Jahrzehnten enteigneten Atommüll zurückgeben?

Michael Kaiser

 

---Anzeige---