Lebt eigentlich Günther Krause noch?
Samstag, den 12. Januar 2019

krausJa, und er geht wieder mal steil! Sein Aufstieg im Politbetrieb war schon kometenhaft. (Für kurze Zeit bezeichnete man damals die Flugbahn von Kometen als krausehaft.) Im Sommer 1990 brachte der gelernte DDR-Informatiker (sic!) den mit allen Weihwassern gewaschenen Wolfgang Schäuble dazu, dem Anschluss der BRD an die fünf neuen Länder quasi bedingungslos zuzustimmen.

Sein eigener Ruf litt gegen Ende der Ära Krause (in Zahlen: 1992 und 1993) unter Affären um USAReisen mit Familie im Dienstjet, Putzfrauen und andere Lappalien. Er wandte sich schließlich neuen Ufern zu, wurde Unternehmensberater, Unternehmer, Vordenker in Sachen Energiegewinnung (Stichwort Neutrinos und Insolvenzverschleppung). Gut möglich, dass Elon Musk seinen Namen längst auf dem Zettel hat.

Zuletzt gab es wieder unschöne Schlagzeilen. Spiegel-TV berichtete über »Deutschlands bekanntesten Mietnomaden« – dem Geschmähten, der ein Jahr recht kostengünstig (0 Euro warm) an der Mecklenburger Seenplatte residierte, dürfte das Attribut geschmeichelt haben. Nun wird Krause als erster Ex-Politiker – noch eine Pioniertat – ins Dschungelcamp einziehen. Dort will er zum Thema Mietnomadentum und, falls zwischen den RTL-Werbeblöcken Zeit für professorale Kurzvorträge bleibt, zum Thema Deutsche Einheit so einiges richtigstellen (Kohl war schwul und Schäuble schenkte Krause einen Videorekorder).

Miete wird zum Glück im Dschungel nicht verlangt. Es geht beengt, aber familiär zu; man passt auf einander auf, hört sich zu – DDR-Feeling im Outback. Ob ihm das gefällt? Klar ist, dass Krause nach eigener Aussage nicht den »abgehalfterten DDR-Promi« geben wird, der sich mit Bananen bewerfen lässt. Für ihn sollten es schon Kakerlaken sein.

Hoffentlich kann Krause diese einmalige Chance im Dschungel nutzen. Der Erfahrung nach gibt es zwei Anschlussverwendungen: Arno Funke, der auch schon einmal im Dschungelcamp war, zeichnet heute Titelbilder für den EULENSPIEGEL. Andere, wie Melanie Müller, sind Dauergäste auf Erotikmessen und eröffnen am Ballermann Bratwurststände. Wo geht für Günther Krause die Reise hin? Man wird sehen. Aber die Anforderungen an unsere Titelzeichner sind hoch …

Patrick Fischer

 

---Anzeige---