Der Leser hat das Wort, aber nicht das letzte!

Zum Titel Heft 07/17:
Titel Heft 7/2017

 

Schämt Euch für diesen Führerkult! / So wird der Michel eingelullt.
Dr. Detlef Krastel, Berlin
Wenn’s sich reimt, muss es ja stimmen.


Zu: »Unsere Besten: Eine für die Menschen«
Nachdem Katarina Barley drei Landtagswahlen versemmelt hat, wurde sie in das Amt der Familienministerin weggelobt. Die Frau ist geschieden, Ehe kann sie also auch nicht. Und so jemand wird Familienministerin? Ihre Vorgängerin war zwar auch eine Niete im Job, hat aber wenigstens eine Familie und sieht verdammt gut aus.
Wolfgang Altpeter, Saarbrücken
Wenigstens was!


Zu: »Kiwi ist echt«
Mit dem Ausflug in den Fernseh(kinder)garten wurde mir bestätigt, dass ich nicht allein bin mit meinem Eindruck/meiner Meinung zur großen Entertainerin. Es war einfach köstlich. Nun hört man ja oft das Argument: »Wenn es dir nicht gefällt, schalte doch ab!« Mach’ ich aber nicht, denn wenn mir jemand ein Angebot macht, hier das ZDF, prüfe ich natürlich dieses Angebot. Leider »überfordert« es mich in seiner derzeitigen Fassung.
Gerd Hoffmann
Das muss an Ihnen liegen. Das ganze Heft war wieder recht vielseitig.


Ich gehöre zu der Generation, die schon den Frischen Wind gelesen hat. Die Nummer 7/17 ist das bisher Mieseste, was ich je vom EULENSPIEGEL gesehen habe. Wollen Sie nach dem Tod von Kohl sein Vertreter werden, der das Mittelmaß hochhält? Die Macher des letzten Heftes waren Dilettanten. Hoffentlich ist das nicht Ihr neuer Stil.
Roland Jacob, Berlin
Neu nicht

 


Sie können uns Leserbriefe auch per E-Mail schicken: verlag(at)eulenspiegel-zeitschrift.de

 

 

---Anzeige---