Der Leser hat das Wort, aber nicht das letzte!

Leserbrief schreiben

Zum Titel Heft 7/11:
07-11-aktuelles-heftkl

Handelt es sich hierbei um eine Gewächshausgurke, bei dem Alter des Gurkenanpreisers verständlich, um eine Gewürzgurke, Senfgurke, eine Salatgurke oder einen Einleger?
Dr. Dieter Willenberg, Leipzig
Ein Einleger? Wie obszön!


Zu: »Von Fukubüttel nachBrunsshima«, 7/11
Der EULENSPIEGEL macht sich in der aktuellen Ausgabe durch Verbalkontamination zum Strahlrohr der Atompolitik. Fakten, Fakten, Fakten bitte: Fukushima. Ein vom Meer mit überhöhter Geschwindigkeit heranrollender Tsunami beachtete bei Landgang eine dort wider Wissens abgestellte Kernzentrale nicht und verursachte einen Frontalzusammenstoß. Er beging anschließend Unfallflucht und zog sich aufs offene Meer zurück. In Deutschland wurde daraufhin für ältere Zentralen an besonders gefährdeten Standorten ein sofortiges Halteverbot erteilt. Jüngere Teilnehmer im Stromverkehr müssen ihre Zurechnungsfähigkeit durch einen Idiotentest nachweisen, die Laufzeit der Fahrerlaubnis wird auf 2022 begrenzt. Na, sehen Sie, es geht doch
!Norbert Fleischmann, Niederlande
Und sonst so?


Auweia. Atomverstrahlung am achtpluseinstem Agitationswort am Anti-Anfang aufgetreten. Alles Absicht?
A-Steffen, A-Mörbitz
Alle Achtung!


Der Kanzler Helmut Kohl erntete die Früchte der Saat, die der Kanzler Willy Brandt ausgebracht hatte. Er wurde zum »Kanzler der Einheit« und ließ die Früchte vergammeln. Die Kanzlerin Angela Merkel erntet nun die Früchte der Saat, die Rot-Grün lange zuvor ausgebracht hatte. Nun wird sie zum strahlenden Engel des Atomausstiegs. Aber auch diese Früchte drohen schon zu vergammeln. Wie sagte Santayana doch: »Die sich des Vergangenen nicht erinnern, sind dazu verdammt, alles noch einmal zu erleben.«
Ernst Frohner, Hannover
Verdammt!


Zu: »Wann kommt die Güllewende?«, 7/11
Herr Wedel schreibt Gülle. Für die Hinterlassenschaften eines jeden Lebewesens steht schon eine riesige Schar an Tierchen und Pflanzen bereit, sich daran zu laben. Auch, oder gerade, wenn es stinkt, und auch die von Herrn Wedel werden verzehrt, wenn sie nicht gerade aus seiner Feder stammen. Das nennt man Stoffkreislauf und ist in der Landwirtschaft z.B. wichtig für die Humusbilanz und Fruchtbarkeit des Bodens.
Alf Wild, Pirna
Bauernregel: Erst stinkt’s –Geld bringt’s


 

Ja, »Gülle ist Scheiße, man muss es so sagen!« Unser Leben ist eben güllen! Wir sind im Güllesozialstaat, mit dem Gülleeuro, erleben eine Güllepolitik mit Gülleparteien und was noch so alles Gülle ist. Wir haben den Güllekapitalismus. Und Kinder und Jugendliche sind den Gülleschulen überlassen. Ein Teil von ihnen muss später nach Gülleafghanistan in den Güllekrieg.
Werner Klopsteg, Berlin
Hallo, Werner!

{ckform leserbrief}

 

---Anzeige---