audienzSven Franke aus Schweinfurt entrichtete am 03. Juni folgendes Gesuch:

Der Präsi-Stuhl ist frei. Herr XXX, sind Sie nicht genau der Richtige?

 

 


Lieber Herr Franke,

Sie stellen eine wichtige Frage, die auch mich in den letzten Tagen beschäftigte. In der Tat scheint vieles für meine Person im Kandidatenrennen zu sprechen. Dünnhäutigkeit und Sensibilität gehören jedenfalls nicht zu meinen Schwächen, was Ihnen unsere Sekretärin mit der monströsen Hasenscharte bestätigen dürfte. Zudem wird mir Überparteilichkeit nachgesagt, da ich mich in Konflikten geradezu blind gegenüber parteipolitischen Befindlichkeiten zeige und mich stets auf die Seite derer stelle, die mir kurzfristig gesehen den größten finanziellen Vorteil versprechen. Wahrscheinlich ist es das, was mich auch über die Redaktionsgrenzen hinweg so beliebt macht. Ich wurde jedenfalls nicht so schnell als Favorit gehandelt und damit frühzeitig verbrannt wie diese von der Leyen. Davon bin ich überzeugt, jedenfalls so lange, bis Sie mich mit einem üppigen Geldgeschenk vom Gegenteil überzeugen.

Mit überfreundlichen Grüßen

xxx

Chefredakteur

{ckform audienz}
 

---Anzeige---