Der Leser hat das Wort, aber nicht das letzte!

Zum Titel Heft 05/17:
Titel Heft 5/2017

 

Ist die weibliche Person am (rechten) Bildrand etwa Frau Ursula von der Leyen? Ich habe da meine Zweifel. Diese Klamotten passen nicht zu ihr, und außerdem würde Frau UvL aufgrund der schwerwiegenden Probleme in der Bundeswehr anstelle eines Beutels einen Rucksack tragen. Ich bitte um Klarstellung.
Bernd Winter, Wurzen
Natürlich ist sie das: perfekte Maske.


 Zu: Mit 60 hat man noch TrEUme
Ich bin wahrlich kein Bewunderer von Helmut Kohl. Aber mit seinem »Geleitwort« rücken Sie doch seine Gebrechen ins Zentrum der Satire. Ich habe neulich ihren Chefredakteur im Radio sagen hören, dass geistige Gebrechen – wie der Glaube an Gott – kein Anlass zu Witzen sein sollten. Gilt das nicht auch für einen, der die Treppe runtergestürzt ist?
Kerstin Kaiser, Aachen
Was ist denn daran geistig?


 

Zu: Leute heute
Eines sollten Sie sich bewusst machen: Eine Kinderehe ist eine verdammt ernste Sache.
K. Plettner, Berlin
Ist eine Ehe überhaupt.


 

Zu: König Maskenball
Über die Zeichnungen des Teams Koristka/Fritsche zur Werbung im Fußball habe ich herzlich gelacht. Ich weiß nur nicht, warum.
Claudia Eilert, Boston, USA
Das weiß keiner.


Sie können uns Leserbriefe auch per E-Mail schicken: verlag(at)eulenspiegel-zeitschrift.de

 

 

 

---Anzeige---