Auslese
Schalalaaa, schalalalaaa – aus Heft 2/2013

Wer vor Kurzem ein Bundesligastadion besuchte, fand deprimierende Zustände vor: Menschenleere Ränge statt fröhlicher Zuschauermassen, gespenstische Stille statt Jubel und Applaus. Und auch außerhalb der Winterpause ist es kaum besser. Schon seit Jahren trauen sich normale Menschen nicht mehr zum Fußball, denn die Stadien sind dem Zugriff des Rechtsstaats entzogen – dort regieren Horden schwerbewaffneter Ultras, die die rechtschaffenen Zuschauer mit Hilfe von Gesängen, Plakaten und Fackeln terrorisieren. Die Ausschreitungen kosten Spieltag für Spieltag Hunderte Zivilisten das Leben. Doch das ist bald vorbei, denn jetzt gibt es das sagenumwobene Konzeptpapier »Sicheres Stadion«, das die Bundesliga im Dezember mit freundlicher Hilfe der Innenministerkonferenz erstellt hat. Ein erster Erfolg ist bereits eingetreten: Der für den 21.12. angekündigte Weltuntergang konnte verhindert werden. Aber was genau steht in dem Papier eigentlich drin? Rechts die wichtigsten Punkte:

weiterlesen ...
 
Die Ponade – aus Heft 1/2013

ponaderEs ist nicht leicht, in diesen Tagen den Chef-Piraten Johannes Ponader zu treffen. Die Parteibasis hat ihren politischen Geschäftsführer höflich darum betwittert, sich in den Medien besser mal rarer zu machen und seine »sau peinliche Hackfresse « nicht in jede herumstreunende Kamera zu halten. Wo verabredet man sich heimlich mit einem Buhmann? In einer Kirche? Einem stillgelegten Bergwerk? In der Kanalisation? Ponader schlägt ein iranisches Internetcafé in München vor.

weiterlesen ...
 
Das denken der Micky Mäuse – aus Heft 1/2013

schwoekl

Vor ein paar Jahren noch kam Otto Normalotto mit Philosophie nur dann in Berührung, wenn er vorm Fernseher eingeschlafen war und mitten in der Nacht aufwachte. Dann sah er einen Typ mit dünnem Schnauzbart und strohigen Haaren, der – Lehrstuhl für Ästhetik hin oder her – wie ein abgeranzter Penner aussah und seine minutenlangen Sätze so umständlich formulierte, dass nicht mal er selbst merkte, wie banal sie eigentlich waren. 

weiterlesen ...
 
So machen wir das! – aus Heft 12/2012

McAllisterUnser Häuptling ist ein Schotte, und wir sind ein starker Clan!«, dröhnt es aus den Lautsprechern. Um sich aufzuwärmen, schunkeln einige der Zuschauer unverdrossen zu den Dudelsack-Klängen der aktuellen niedersächsischen CDU-Wahlkampfhymne So machen wir das.Hier in Bad Bederkesas Ortsteil Fickmühlen hat der neue Star am konservativen Polithimmel ein Heimspiel. Die feierliche Eröffnung einer Energiegewinnungsanlage aus Fischrückständen nutzt David McAllister, um Werbung in eigener Sache zu machen.

weiterlesen ...
 
Greise in die Kohlegrube! – aus Heft 12/2012

pruestelklFrüher war es regelrecht ein Vergnügen, alt und gebrechlich zu sein. Man hatte ein Sippe, die für einen sorgte. Wenn man spätestens mit Mitte 30 die letzten Zähne verlor, versammelte sich die Familie und kümmerte sich mit Knüppeln so lange um den unnützen Esser, bis der dahin ging, wo es besser für ihn war. Davon hatten alle was.

 

 

weiterlesen ...
 
<< Start < Zurück 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Weiter > Ende >>

Seite 27 von 40

---Anzeige---