Klappe zu, Mundlos! – aus Heft 1/2012

AdolfWas passierte wirklich im Wohnmobil, als die beiden Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt starben? – Das Rätsel ist endlich gelöst. Gestern spielte BKA-Chef Jörg Ziercke auf einer Pressekonferenz den Inhalt einer Mailbox vor. Offenbar hatte einer der Nazis noch seine Oma angerufen, die jedoch nicht ans Telefon ging.

»Hallo Omi! – Verdammte Mailbox. Oma, geh ran! Schalt dein Handy an!«
Man hört ein Zischen.

»Uwe? Klappt das mit dem Frittieren von den Kroketten? Das Öl spritzt ja schon.«

»Ja, ja. Soll ich Beate Bescheid sagen, dass der Überfall geklappt hat?«

»Beate, Beate. Immer Beate.«

»Klar, Beate. Sie gehört nun mal auch zu uns.«

»Du und deine Scheißweiber!«

»Kommst du schon wieder mit dem Thema? Beate ist nun mal ’ne schöne Frau, ach was: die schärfste Nazibraut der Welt – mit Abstand! Da kann man schon mal schwach werden.«

»Wir wollten aber der Sache zuliebe enthaltsam leben, das war unser Gelübde, Uwe.«

»Na, ja, es ist ja nur ein Mal passiert, Uwe.«

»Einmal im Monat. Glaubst du, ich merk nicht, was da läuft? Glaubst du, ich hab keine Gefühle?«

»Stell dich nicht so an, du Zicke! Wir werden in die Geschichte eingehen, Uwe, als die wagemutigen Heroen, die auf arglose Dönerbudenbesitzer geschossen haben. Komm doch jetzt nicht mit dem Scheiß.«
Kurze Pause.

»Ey, was soll das denn?«

»Ich lass mir diese Behandlung von dir nicht länger gefallen!«

»Ist plötzlich die Antifa in dir ausgebrochen, oder was? Leg die Knarre weg!«

»Ja, aber wir beide, Uwe. Wir gehören doch zusammen.«

»Du bist doch bekloppt.«

»Und was war das damals im Urlaub, als Beate schlimmen Herpes hatte und wir zusammen im Pool ...?«

»Klappe zu, Mundlos! – Ich war betrunken, Alter.«

»Aber ich liebe dich doch, Uwe.«
Man hört ein Zischen.

»Ich muss mich jetzt hier um die Kroketten kümmern.«

»Du bist ein Schwein, Uwe! Ein Schwein!«
Ein Schuss.

»Uwe! Oh, Gott, was hab ich getan?

Uwe! – Nein, nein! Was hab ich getan?«

Man hört einen zweiten Schuss. Eine Minute lang zischt es nur. Dann hört man, wie die Türe des Wohnmobils aufgeht, und anschließend die Stimme des ehemaligen Thüringer Verfassungsschutz-Chefs Helmut Roewer: »Hi Jungs, hat das geklappt mit dem Überfall? – Was ist denn hier für ein Qualm? Uwe? Anderer Uwe? Ach du Scheiße!«
Man hört schnelle Schritte. Ende.

Gregor Füller
Zeichnung: Marian Kamensky

 

---Anzeige---