meisterwerke
Meisterwerk

In diesem Werk wird Kriegsministerin Ursula von der Leyen (Deutsch-Hannoversche Partei – DHP) ein Denkmal gesetzt. Haare und Jacke sind farblich perfekt auf die Sahara abgestimmt, ihr Gesicht ist dünenzerfurcht, in ihrem Oberlippenflaum sammelt sich der Sand. Sie blickt auf die Überreste eines »Tigers«, eines Hubschraubers des Deutschen Heeres, benannt nach dem elegantesten und wendigsten aller Raubvögel und bekannt aus Kinofilmen wie »Life of Pi« (Vorsicht, Spoiler: Ein Junge und ein Tiger landen auf einem Rettungsboot. Als das Essen knapp wird, breitet der Tiger seine Propeller aus und fliegt ans Festland, um Hilfe zu holen.)

Wie ein Wurm aus David Lynchs »Der Wüstenplanet« taucht die wüste Uschi, wie sie von ihren Kindern meist genannt wird, hinter einer Düne auf. Doch man fragt sich unwillkürlich: Wie kann es sein, dass ein deutscher Hubschrauber bereits in Mali stationiert ist und dort abstürzt, wo doch noch nicht einmal Nordafrika in deutscher Hand ist? – Die Antwort ist einfach: Die Oberschicht Malis spricht Französisch, und es gilt weiterhin die bewährte Devise: Jeder Stoß ein Franzos’!

In diesem militärischen Vorgehen zeigt sich die geänderte Ausrichtung der heutigen Streitkräfte, durch die die Schäden an der deutschen Infrastruktur gering gehalten werden sollen. In einer sehr weit gefassten Zangenbewegung (von Mali über das Horn von Afrika bis nach Afghanistan) rollt das Deutsche Heer das Kampfgebiet von hinten auf: Man landet hinter den feindlichen Linien, treibt den Feind vor sich her und wenn er in Europa angekommen ist, vernichtet man ihn.

Das Deutsche Reich nämlich hat aus der Vergangenheit gelernt: Weltkriege heißen Weltkriege, weil sie weltweit ausgetragen werden und nicht immer nur in und um Deutschland herum. Ein Fortschritt in der deutschen Militärstrategie.

Alfred von Schlieffen

 

 

---Anzeige---